Ich sehe nicht, was du siehst: Wie blinde Menschen unseren Content lesen

Person, die eine Braillezeile bedient

Wie würdest du diesen Text lesen, wenn du nichts oder nur sehr wenig sehen könntest? Als ich das vor kurzem jemanden fragte, stutzte derjenige: «Man hat dann wohl etwas, das einem die Texte vorliest», meinte er schliesslich. Wie das funktioniert, haben wir uns am letzten Content Production Day zeigen lassen.

Person, die eine Braillezeile bedient

Bild: Michael Eugster

Hättest du’s gewusst? Rund 15% der der Schweizer Bevölkerung sind von einer Wahrnehmungseinschränkung betroffen, ein signifikanter Teil davon von mangelnder Sehkraft. Das könnten auch bis zu 15% der Menschen sein, für die wir unsere Arbeit tun – oder mit denen wir gerne ins Geschäft kämen.

Zwei davon sind Thomas Moser und Peter Fehlmann. Die beiden sind unter anderem für den Verein Apfelschule tätig, der blinde und sehbehinderte Menschen im Umgang mit technischer Unterstützung ausbildet, namentlich Smartphones und Tablets. Vergangene Woche waren sie beim Content Production Day im Impact Hub Bern zu Gast. Dort haben sie uns gezeigt, wie sie das Web lesen und was wir in Zukunkft noch besser machen können.

«Ich weiss ja nicht, was ich nicht sehe»

Den Anfang macht Thomas. Er ist seit Geburt blind, zum Arbeiten mit elektronischen Geräten benutzt er eine sogenannte Braillezeile, mit deren Hilfe er sowohl lesen als auch schreiben kann. Uns zeigt er ausserdem, wie beispielsweise ein iPhone mit der Voice-Over-Funktion sehr gute Hilfestellung leistet: Jede Navigationsgeste wird per Sprachausgabe begleitet, sobald die Option eingeschaltet ist.

Alles kein Problem also? Nicht ganz, wie sich herausstellt: Denn wir haben sowohl technisch als auch inhaltlich einen grossen Einfluss darauf, was Thomas‘ Hilfsmittel an ihn weitergeben. Für uns versucht er, auf einer mobilen eCommerce-Seite ein Paket Kopierpapier zu bestellen. Weiterlesen

Content Marketing allein ist noch kein Erfolgsrezept

Content-Marketing, Social Selling und Employee Advocacy gehören seit einiger Zeit zu den Buzzwords des digitalen Marketings. Die Konzepte funktionieren und unterstützen das Online- und Offline-Marketing, müssen allerdings zusammen gedacht werden.

Dieser Artikel erschien zuerst im Juli 2017 im Upload Magazin.
.

Die Digitalisierung des Marketings in den vergangenen Jahren hat eine breite Palette von Konzepten und Denkansätzen hervorgebracht. Viele dieser Ideen haben sich bewährt und die Unternehmenskommunikation und das Marketing teilweise grundlegend verändert. Viele Unternehmen haben diese Konzepte erfolgreich angewandt, und wir alle lernen tagtäglich, die Ideen noch besser umzusetzen. Weiterlesen

Online-Kommunikation und Tools: eine Tragödie in zwei Akten.

Wenn wir mit Unternehmen über Tools und Software für die Online-Kommunikation reden, kommen uns oft die Tränen.

(Bild: Jason Rosewell bei unsplash.com)

Wer Online-Kommunikation oder -Marketing, Social Media oder Content Marketing betreibt, braucht die richtigen Werkzeuge. Das Angebot ist inzwischen gut und vielfältig, es gibt für alle Anforderungen etwas. In der Realität ist die Geschichte aber zwiespältig: Trendige Tools werden gedankenlos eingekauft, wichtige Instrumente hingegen werden vernachlässigt. Weiterlesen

Bärn, mir hei di gärn: Content Production Day 6. November 2017

Ihr erinnert euch, im April hatten wir mit unserem Content Production Day Premiere in Bern. Weil die Plätze rasend schnell weg waren und wir so eine schöne Zeit im Impact Hub hatten, behalten wir Bern erst mal als Zweitstandort. Judihui!

Falls du noch nie bei einem Content Production Day dabei warst, hier das Wichtigste in Kürze: Am Montag 6. November kommen wir im Impact Hub Bern zusammen und sorgen dafür, dass Konzepte, Texte und andere Inhalte einen Schritt vorwärts kommen. Dabei geniessen wir nebst dem konzentrierten Arbeiten die Gesellschaft und den Austausch in der Gruppe.

Weiterlesen

Videoproduktion mit dem Smartphone: Diese Hardware und Apps brauchst du

Smartphone Videoproduktion mit Stabilisierung

Wie gelingt eine Videoproduktion mit dem Smartphone? In diesem Artikel erzähle ich dir, mit welchem Zusatz-Equipment, mit welchen Apps und welchen Einstellungen deine mobile Videoproduktion zum Erfolg wird.

Smartphone Videoproduktion mit Stabilisierung

Bild: Michael Eugster | Videoproduktion mit dem Smartphone

Smartphones besitzen erstaunlich gute Videofunktionen und werden mit jeder Gerätegeneration besser. Eine Frage liegt auf der Hand: Warum dieses Potential nicht nutzen und Videos direkt mit dem Smartphone produzieren? Am letzten Content Production Day habe ich einen kurzen Videobeitrag komplett mit dem Smartphone gefilmt. Und weisst du was? Das kannst du auch! Wenn man die richtigen Apps und etwas Zusatzequipment verwendet, dann kommt die Produktion auf dem Smartphone nahe an professionelles Equipment. Man kann nicht den Kino-Look mit Tiefenunschärfe erwarten, aber einen soliden Videobeitrag kann man mit dem Smartphone produzieren. In diesem Artikel zeige ich, wie das geht. Folgende Punkte werde ich ansprechen: Weiterlesen

Seite 1 von 21123...»