#rentnerfragt – ein Tag in 187 Sekunden

Was beschäftigt «ganz normale Menschen» rund um das Thema Digitalisierung? Am 21. November reiste Rentner Werner Huber durch Zürich und löcherte Fachleute mit Fragen.

Die Anliegen des ersten nationalen Digitaltags sind auch unsere – deshalb fanden wir von Beginn weg: Das geht uns doch auch etwas an. Und je konkreter unsere Idee wurde, desto überzeugter waren wir, dass wir auch mit kleinem Budget einen Beitrag leisten können.

Die Geschichte des herumreisenden Rentners gefiel uns, weil sie die analoge und digitale Welt verbindet. Das ist ein Thema, das uns das ganze Jahr über beschäftigt. Wir sind fest überzeugt, dass diese beiden Sphären zusammen gehören, und deshalb auch zusammen gedacht werden müssen. Mit Werner haben wir einen Brückenbauer zwischen diesen vermeintlich unterschiedlichen Welten gefunden, der diese Aufgabe mit Bravour gemeistert hat.

Das echte Leben auf Video

Da wir vereinzelt gefragt wurden: Werner ist keine Figur, sondern echt genauso wie er ist. Seine Gespräche waren lose vorbereitet, aber zu keinem Zeitpunkt gescriptet – alles was sichtbar ist, ist aus dem Moment entstanden. Und alle Beteiligten hatten viel Spass damit, was übrigens ganz explizit eines der Projektziele war.

Unser besonderer Dank gilt Werner Huber, der sich auf alles eingelassen hat, was wir uns für ihn ausgedacht hatten und es mit seinem ganz persönlichen Stempel versehen hat. Ein weiteres Dankeschön geht selbstverständlich an alle weiteren fabelhaften Menschen, die spontan zugesagt, mitgedacht und Unterstützung geleistet haben. Und nicht zuletzt: Merci vielmals für eure Rückmeldungen, sei es nun irgendwo im Web oder persönlich vor Ort.

Was immer von diesem ersten Nationalen Digitaltag bleibt – wir vergessen ihn bestimmt nicht.

Alle Videos vom Tag können auf rentnerfragt.ch angesehen werden – wer grad nur 187 Sekunden Zeit hat, findet hier den Schnelldurchlauf:

tl;dr

Unser Digitaltag-Projekt #rentnerfragt hat uns viele Begegnungen und eine Menge Spass gebracht – und es war 100% echt.

Schreibe einen Kommentar