Was Kursbewertungen in der Weiterbildung bringen

Bewertungen gehören heute zum Web wie die Suche oder soziale Netzwerke. Funktionieren sie auch in der Bildung? Klar, das zeigt das Startup eggheads. Erfahre, was Kursbewertungen den Weiterbildungswilligen, Absolventen und Kursanbietern bringen.

Photo by Jon Tyson on Unsplash

Wissen vermehrt sich durch Teilen. Wo könnte dieses Bonmot besser passen als in der Bildung? Mit unserem Startup eggheads bauen wir die Community schlauer Köpfe auf, die ihr Wissen rund um Kurse, Seminare und Lehrgänge teilt und sich so gegenseitig weiter hilft. Oder in anderen Worten: eggheads ist der Tripadvisor oder das Booking.com für das lebenslange Lernen. Unsere Vision ist es, dass sich ein Kurs so einfach finden und buchen lässt wie ein Hotelbett oder ein Flug.

.
.von Pascal Rosenberger, Mitgründer und Co-Geschäftsführer von eggheads, der ersten Schweizer Plattform für Empfehlungsmarketing für die Weiterbildung


 
 

Interessenten setzen auf ergänzende Perspektiven

Über Bewertungen wurde schon viel gesagt und geschrieben. Fast so viel, wie es Bewertungen gibt. Zu den bekanntesten Studien gehört jene von Nielsen, welche Werbeform für die Konsumenten am glaubwürdigsten ist. Mal abgesehen von der Frage, ob eine Bewertung eine Werbeform ist oder nicht: Empfehlungen von Bekannten geniessen bei Konsumenten heute die höchste Glaubwürdigkeit vor den Websites der Brands dicht gefolgt von Bewertungen von Kunden (Nielsen Global Trust in Advertising). Diese Aussage stützt der Edelman Trust Barometer: «Menschen wie ich» sind so glaubwürdig wie Experten und glaubwürdiger als Unternehmensvertreter (Edelman Trust Barometer 2017)
. Wie relevant die Bewertungen in der Weiterbildung sind, zeigen unsere Erfahrungen: Von den monatlich Tausenden Nutzern ist mehr als die Hälfte während mehreren Minuten in einem vertieften Recherchemodus und verweilt besonders lange bei den Kursbewertungen. Ein beachtlicher Teil nimmt anschliessend mit den Kursanbietern Kontakt auf.

Oft haben wir den Einwand gehört, dass Bewertungen zwar bei standardisierten Produkten wie Hotels, Restaurants oder Büchern funktionieren können aber nicht in der Bildung. Unsere Antwort: Klar, ein Kurs, Seminar oder Lehrgang ist eine komplexe Dienstleistung, die sich von Durchführung zu Durchführung unterscheidet. Wie wertvoll sie ist, hängt weiter davon ab, was ein Teilnehmer daraus macht. Aber auch der Service in einem Hotel schwankt und ob eine Speise einem Gast schmeckt oder nicht, ist wiederum Geschmackssache. Und gerade Bücher interpretieren Leser sehr individuell. Trotzdem interessieren sich Kunden für die Erfahrungen anderer Kunden – denn Bewertungen bringen eine neue Perspektive ins Spiel und unterstützen die Meinungsbildung potenzieller Kunden. Gerade weil sie subjektiv sind.

Absolventen positionieren sich als engagierte Fachkräfte

Mehrere Hundert Absolventen haben bis heute ihr Feedback zu Kursen, Seminaren und Lehrgängen in Kursbewertungen auf eggheads weiter gegeben. Sie haben sich kurz Zeit genommen, um das Erlebte in eigenen Worten und in den von uns vorgegebenen Kategorien festzuhalten. Dank diesen engagierten Mitgliedern unserer Community finden Interessentinnen und Interessenten heraus, welche Weiterbildung für sie das Gelbe vom Ei ist.

Von den Kursteilnehmern hören wir, dass sie in ihrem Umfeld oft um eine Einschätzung zu einer besuchten Weiterbildung gefragt werden und bei dieser Gelegenheit gleich auf ihre Kursbewertung verweisen können. Zudem unterstützt eine Kursbewertung bei der eigenen Positionierung im Arbeitsmarkt: sie ist zum einen ein Ausweis, dass jemand fachlich am Ball bleibt, zum anderen, dass er sich in seinem Fachbereich engagiert. Diese Einstellung teilt eher, wer zum Beispiel eine Weiterbildung in Online-Marketing denn in Technik absolviert hat. Über den Daumen gepeilt kommt die berühmte Ein-Prozent-Regel aber auch bei unserem Startup zu tragen. eggheads als Plattform unternimmt deshalb einiges, um auf die Möglichkeit des Bewertens aufmerksam zu machen und Teilnehmer zu einer Bewertung zu ermuntern. Ein Patentrezept dafür gibt es nicht; die gute Zusammenarbeit zwischen Plattform und Anbietern begünstigt jedoch den Erfolg.

Was ist eggheads?

Mit seinem Social Commerce-Ansatz weist eggheads den Weg durch den Weiterbildungsdschungel. Eine zentrale Dimension ist wie im klassischen E-Commerce der Katalog. Er ist thematisch kuratiert, lässt sich filtern und durchsuchen. Er führt aktuell um 3000 Kurse, Seminare und Lehrgänge in über 450 Fachbereichen von A wie AngularJS bis Z wie zweite Säule. Wie das Ganze in der Praxis aussieht? z.B. so: Weiterbildung digital Marketing

Bezogen auf Hochschulweiterbildungen bietet eggheads die breiteste Abdeckung in der Schweiz: Wer sich an einer Deutschschweizer Fachhochschule weiterbilden möchte, findet hier gut 80% des in der Schweiz verfügbaren Angebots, z.B. über 1100 Certificate of Advanced Studies (CAS) und 280 Master of Advanced Studies (MAS).

Neu im Schweizer Bildungsmarketing ist das “social” Element. eggheads ermöglicht das Gespräch in der Weiterbildung zwischen Interessenten, Absolventen und Kursleitern. Namentlich mit den Kursbewertungen haben wir in der Schweiz Neuland beschritten. Da Kunden heute online von Hotels über Hundefriseursalons bis hin zum Zeltplatz fast alles bewerten, war eine der ersten Fragen, als eggheads vor gut drei Jahren an den Start ging: das gibt es noch nicht?

In der Schweiz war eggheads damit tatsächlich ein Novum. Manche Bildungsanbieter sahen sich bestätigt, dass so etwas kommen musste: Einige Pioniere sprangen sofort auf, da sie das Potenzial unabhängiger Kundenstimmen erkannten, immer mehr entdecken es und stossen zu den Early Adopters, die bis heute dabei sind. Inzwischen sind auch Nachahmer-Plattformen aktiv geworden – es könnte keine bessere Bestätigung geben, dass die Zeit für Bewertungen in der Bildung reif ist.

Kursanbieter stärken Beziehungen und Profil

Bildungsanbieter investieren einen wachsenden Teil ihres Budgets in den Aufbau und die Pflege von Beziehungen zu potenziellen und bestehenden Kunden. Sie folgen dem Paradigma des Social Media Marketings und geben sich nahbar und authentisch, führen Dialog auf Augenhöhe. Eine Chance, die Beziehung zu bestehenden Kunden zu stärken, bieten gerade die Kursbewertungen. Denn wer ein Feedback veröffentlicht, identifiziert sich stark mit dem bewerteten Angebot und trägt als Botschafter die Empfehlung glaubwürdig in sein Netzwerk weiter. Mit einer Rückmeldung können Kursleiter Danke sagen. Das stärkt die Beziehung über die Abschlussfeier hinaus.

Als Earned Media sind Bewertungen wiederum eine wertvolle Ressource, um Kontakte zu potenziellen Kunden zu knüpfen. Kaum etwas macht die eigene (digitale) Kommunikation authentischer und glaubwürdiger als die Stimme unabhängiger Kunden. Ein prägnantes Beispiel ist der Onlinehändler Digitec, der Bewertungen als Leitmotiv einer gross angelegten Werbekampagne einsetzt.

Als User Generated Content bieten Kursbewertungen weiter Potenzial zur Differenzierung der Weiterbildungsangebote. Selbst Experten bemerken, dass die Konkurrenz im Markt massiv zugenommen hat (Quelle: HR Today) und fragen, ob sich nicht eine gewisse Konsolidierung des Marktes einstellen sollte (Quelle: HR Today) Ein Beispiel: wer seine Leadership Skills entwickeln möchte, findet bei eggheads aktuell 41 CAS Leadership. Bei dieser üppigen Auswahl ist es kein Leichtes, den richtigen Lehrgang zu finden. Stark wachsend ist ebenfalls das Angebot an Weiterbildungen in Digital Leadership. Wie Reviews wirkungsvoll eingesetzt werden können, zeigt dieses Beispiel:

 

Für Bildungsanbieter sind die Kursbewertungen bei eggheads eine Chance, den eigenen Social Media Marketing Mix anzureichern und sie als Teil des Dialogs mit bestehenden und neuen Kunden einzusetzen. Darüber hinaus heben sie die eigenen Angebote in einem kompetitiven Markt hervor und profitieren, da Kundenstimmen gemäss Nielsen in höchstem Mass handlungsauslösend sind.

Was sagst du dazu? Unter welchen Voraussetzungen gibst du Bewertungen ab, wann eher nicht? Und wann holst du von deinen Kunden aktiv welche ein?

Schreibe einen Kommentar